Projekt Beerengarten erfolgreich

Begegnungen zwischen völlig verschiedenen Menschen sind oft faszinierend – beim gemeinsamen Pflanzen von Erdbeeren , Taybeeren oder Kiwi haben das Hobbygärtner aus Deutschland, dem Kosovo, Albanien oder England erfahren. Sprachprobleme treten dabei in den Hintergrund – angebaut wird schließlich überall auf der Welt etwas.

Mit dem Interkulturellen Garten ist in Coswig ein Ort der Verständigung, Toleranz und Akzeptanz entstanden, in dem sich jeder Interessierte sich mit Ideen und Taten einbringen kann. Gerade Zuwanderer und  sozial Benachteiligte finden hier leicht Anschluss, Anerkennung und Wertschätzung. Auch für die Zukunft sind zahlreiche Aktivitäten als Beitrag zu einem friedlichen Miteinander in unserer Stadt geplant.

Unser Verein bedankt sich an dieser Stelle bei bei Oberbürgermeister Frank Neupold dafür, dass die Stadt schon seit 2009 unkompliziert und pachtfrei Land für den Aufbau des Gartens zur Verfügung stellte und dies auch für weitere Zeit zusicherte. Auch unseren Fördermittelgebern wie dem Lokalen Aktionsplan,  der Bürgerstiftung  „Wir für Sachsen“ , der Sächsischen Aufbaubank , der Stiftung „Interkultur“ sowie der Fraktion „Die Linke“ des Sächsischen Landtages gebührt unser herzlicher Dank.

Cornelia Obst, Vorsitzende

Interkultureller Garten Coswig e.V.

aktion800-2

Frauenpower(6)

DSC_0379

Ein Kommentar zu “Projekt Beerengarten erfolgreich”

  1. Wäre es nicht hübsch, wenn hier auch ein Foto gepostet würde?
    Ich verfolge die Veröffentlichungen auf dieser Seite mit Interesse und habe schon allerhand Lesenswertes gefunden.
    Aber „das Salz in der Suppe“ sind doch oftmals auch Fotos. Und das fehlt mir hier ein wenig.

    geschrieben von Reinhard Heinrich am 11. Dez, 2015

Kommentar schreiben